Maxi-Cosi Easy Fix Befestigungsbasis 60900080 für CabrioFix

Maxi-Cosi Easy Fix Befestigungsbasis 60900080 für CabrioFixDamit nicht nur sie sich sicher sein können dass der Kindersitz hält, sondern auch ihr Kind eine ruhige Fahrt hat, kann man den Maxi-Cosi Easy Fix einsetzen. Dieser lässt sich fest montieren so dass man dann nur noch den CabrioFix einhaken muss, und schon kann es los gehen. Auffällige und farbige Indikatoren zeigen sichtbar an ob der Sitz richtig eingehakt ist. Genauso geben Farbindikatoren am Fuß an ob dieser auf die richtige Länge eingestellt ist. Zwar kann ich nicht sagen wofür genau der Stützfuß vorhanden ist, aber er wird schon seinen Grund haben.

Und mit nur einem einfachen Griff lässt sich der CabrioFix wieder aus den Easy Fix lösen. So spart man sich jedes mal die Arbeit mit dem Autogurt, was bei täglichen Fahrten ganz schön die Nerven strapazieren können, vor allem wenn man nicht so geschickte Hände hat. Sowohl ADACmotorwelt wie auch Stiftung Warentest geben der Befestigungsbasis 60900080 ein „sehr gut“.

Genauso können auch die Kundenrezensionen bei Amazon kaum lügen. So haben sie bei einer Durchschnittsbewertung von 4,6 von 5 Sternen die selbe Meinung getroffen wie die Gerätetester. Hier wird vor allem gelobt dass sich der Easy Fix bei 3-Türern sehr gut eignet. Da man nicht einfach neben dem Auto stehen kann sondern sich für den Gurt reinlehnen oder gar reinklettern muss, kommt man beim 3-Türer nur schlecht an den Kindersitz. Mit der Befestigungsbasis braucht man aber nur noch den Autokindersitz richtig zu platzieren, und mit einem Ruck ist er dann auch eingerastet. Dass kann dann innerhalb von 3 Sekunden gehen, wodurch man sich nicht eine gefühlte Ewigkeit den Rücken verbiegen muss.

Viel kann man schon garnicht mehr zu den Artikel schreiben, da bis auf die erstmalige Montage alles sehr einfach und schnell geht. Man muss nicht so sehr darauf achten das Nebenauto mit der Tür zu schrammen, oder wie und wo der Gurt jetzt durch muss, während dass Baby vor einem herum schreit.

Ein Datenblatt gibt es hier.

Maxi-Cosi 68802186 Citi SPS stone, Kinderautositz Klasse 0+

Maxi-Cosi 68802186 Citi SPS stone, Kinderautositz Klasse 0+Da man nicht immer allen Risiken aus dem Weg gehen kann, sollte man aber nach Möglichkeit alle Hebel in Bewegung setzen diese zu Minimieren. Genau dafür, und für ihr Kleinkind ist der Autokindersitz Maxi-Cosi Citi 68802186 SPS Stone. Hier wurden viele Vorteile mit einer hohen Sicherheit und Komfort verbunden. Durch die Zertifizierung in der Klasse 0+ lässt sich der Kinderautositz am besten für Babys bis ca. 12 Monate (13 Kg) einsetzen. Danach sollte man auf einen der vielen Kindersitze aus Gruppe I setzen.

Wenn ich jetzt nur nach den Bewertungen der Kundenrezensionen gehen würde, wäre dass für mich ein Grund sofort zu zu schlagen. Bei 4,5 vom 5 Sternen kann man eigentlich kaum noch was falsch machen, und dass auch noch mit über 50 Rezensionen. Natürlich sollte man dennoch alles genau durchlesen und schauen ob der Kinderautositz Citi wirklich dass ist was man sucht. Wenn das Baby schon fast an die 12-Monatsgrenze kommt, kann man glatt überlegen sich gleich den Maxi-Cosi Priori zu zu legen. Er bietet ähnliche Sicherheitsvorkehrungen (andere Bauweise) und steht diesem Sitz in keinster Weise nach. Dass einzige Problem kann nur sein dass ihr Kind noch nicht richtig sitzen kann oder will, und stattdessen nur im Gurt hängt, was sowohl gegen eine gute Sicherheit wie auch gegen eine gute Körperhaltung spricht.

Natürlich ist auch der Citi mit SPS (Side Protection System) ausgestattet und bietet noch viele weitere Sicherheitsvorkehrungen. Um die Gurte sind weiche Polster angebracht so dass Schrammen und Druckstellen nicht entstehen können. Der Sitz lässt sich einfach und sicher mit bzw. an den fahrzeugeigenen Gurt befestigen, so dass man sich die wiederkehrende Arbeit sehr erleichtert. Auch entspricht er der europäischen Sicherheitsnorm ECE R44/04. Auch wurde er durch den TÜV für die Verwendung in Flugzeugen zugelassen. So muss sich ihr Baby nicht in einen fremden benutzen Kindersitz legen und fühlt sich auch in der Luft wie zu Hause.

Neben den Polstern am Gurt gibt es auch eine Kopfstütze mit Kopfpolster, Keilkissen und ein Sonnenverdeck. Genau dass Richtige wenn man sich auch selber mal in die Sonne setzen will, dass Baby aber nicht der direkten Sonnenstrahlen aussetzen will. Als weiteres kleines Schmankerl gibt es an der Rückseite des Maxi-Cosi 68802186 Citi ein Fach für kleine Utensilien wie Windeln, Fläschchen, Schnuller oder andere Gegenstände.

Von den Kunden wird häufig die Befestigung mit dem Autogurt erwähnt. Einerseits ist es schön beqem und kann nach etwas Übung innerhalb weniger Sekunden vonstattgehen. Aber für ungeschickte Hände ist es etwas Fummelei den Gurt richtig in die Gurtverschlingungen ein zu fädeln. Aber dennoch wird kein Isofix benötig um den Kindersitz der Klasse 0+ sicher zu befestigen.

Auch preislich gesehen ist der Kinderautositz unschlagbar. Sein einziger Konkurrent scheint wohl der hauseigene Maxi-Cosi Cabriofix zu sein. Dieser ist aber wohl für viele Eltern zu Überladen an Möglichkeiten und dadurch preislich nicht im interessanten Segment.

Hier gibt es weitere Details.

Maxi-Cosi Priori XP Black Reflection Autokindersitz – 64100091 Gruppe I

Maxi-Cosi Priori XP Black Reflection Autokindersitz - 64100091 Gruppe IDer Schutz ihres kleines Engels ist ihnen wirklich alles Wert? Dann sind sie hier mit dem Maxi-Cosi Priori XP Black Reflection Autokindersitz – 64100091 Gruppe I auf jedenfall richtig bedient! Alle Rezensionen bei Amazon geben bis jetzt volle 5 Sterne, was von einer guten Qualität mit einem noch besseren Preis-/Leistungsverhältnis zeugt. Vielleicht liegt das ganze aber auch daran dass der Hersteller des Kindersitzes nicht versucht in allen drei Gruppen zu landen, sondern den Sitz nur für Gruppe I hat zertifizieren lassen.

Hier muss man natürlich selber entscheiden ob man nur für ca. 3 Jahre einen Kindersitz kauft und sich danach nach einem neuen umsieht, oder gleich einen nimmt der für einen längeren Zeitraum zu nutzen ist und „mit wächst“. Hier würde ich dann zum Beispiel den TecTake Autokindersitz 400212 wählen. Dieser ist nicht überladen mit irgendwelchem Schnick Schnack den niemand braucht und dadurch auch in einer ganz anderen Preisklasse spielt.

Der Maxi-Cosi Autokindersitz lässt sich einfach durch den Dreipunkt-Sicherheitsgurt befestigen und natürlich auch wieder abnehmen. Und mit dem Gurtspanner kann man den Sitz richtig festzurren. Durch nur einen einfachen Handgriff lässt sich der Priori XP Black Reflection Sitz von einer Sitzposition in die Liegeposition bewegen.

Dass Side Protection System bietet sehr guten Schutz vor seitlichen Unfällen mit festen Objekten wie Bäumen, Laternen oder gar Mauern und Wänden.

Auch Kunden sind vom Priori sehr überzeugt. Sie sagen dass ihr Kind viel Platz im Sitz hat, aber dennoch sicher angeschnallt ist. Auch ist noch genug Freiheit vorhanden um bei kalten Temperaturen noch eine Jacke an zu haben. Im Vergleich zum „Tobi“ soll sich die Gurtstraffung einfacher lösen lassen und ist nicht mit so viel Fummelei verbunden.

Was ich bei einem Käufer nicht verstehe, warum man den Sitz noch nach 7 Jahren weiter benutzt. Da er einerseits nur für Gruppe I zertifiziert ist, sollte man ihn maximal drei Jahre verwenden. Natürlich kann man ihn auch weiterhin benutzen, aber nach 4 Jahren sollte langsam was anderes angeschafft werden. Genauso sehe ich ein Problem beim Material, dass nach einer solch langen Zeit bestimmt sehr abgenutzt ist und spröde wird. Der Käufer hat sich nur eine neue Feder geholt da diese verloren gegangen ist.

In eigentlich allen Rezensionen wird geschrieben dass in den Maxi-Cosi Priori XP (64100091) jede Menge Platz ist um dass Kind auch mit Jacke im Auto zu chauffieren.

Hier gibt es weitere Details und ein Datenblatt.